Dr. Christian Klein  |  Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, Orthopäde  |  Ludwig Angerer Gasse 12, 5310 Mondsee - Salzburg  |  Tel.: 06232/36600
Kinderfüsse

Kinderfüße

Bei den in der täglichen Praxis vorgestellten Kindern mit Fußdeformitäten, Fußbeschwerden und Gangstörungen handelt es sich meistens nur um harmlose Störungen oder Fehlhaltungen, die sich im Laufe der Entwicklung ohne ärztliches Zutun spontan normalisieren.
Dies gilt vor allem für den kindlichen Knicksenkfuß, der häufig völlig unnötig mit Einlagen therapiert wird. Deformitäten wie der Klumpfuß, der kongenitale Plattfuß oder der kontrakte Sichelfuß müssen jedoch gewissenhaft behandelt und überwacht werden um ein funktionell gutes Ergebnis zu erreichen.
Wachstum und Entwicklung des Fußes werden durch genetische und Umweltfaktoren (z.B. Schuhe) beeinflusst. Der genetische Einfluß dominiert in der frühen Phase der Entwicklung, je früher eine Fehlform entsteht desto rigider und therapieresistenter ist sie.
Der Fuß ist Teil des Bewegungsapparates und für die Dynamik geschaffen. Er wird jedoch in der modernen Gesellschaft einerseits zuwenig und andererseits missbräuchlich im Sinne einer statischen Überbelastung gebraucht.
Aus diesem Grund spielen Fußprobleme nicht nur im Erwachsenenalter sondern auch schon im Kindesalter eine immer größere Rolle.
Die ideale Fußform ist nicht exakt definiert. Eine Abgrenzung des Normalbefundes vom pathologischen ist daher schwierig und fließend.
Die Beurteilung erfolgt nach klinischen Kriterien, die von der jeweiligen Erfahrung des Untersuchers abhängt. Wichtig ist es, den Fuß nicht isoliert sondern als Teil des Bewegungsapparates ganzheitlich zu sehen.

Links

Diese Seite weiterempfehlen: